Überspringen zu Hauptinhalt

Das medizinische Spektrum der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde ist sehr breit gefächert und umfasst die Diagnostik und Behandlung von Krankheiten, Verletzungen, Fehlbildungen und weiteren funktionellen Beeinträchtigungen im Hals- und Kopfbereich.

Die Therapie von Beschwerden der Sinnesorgane gehört ebenfalls zum Fachbereich der HNO. So wird bei Hörstörungen, bei Gleichgewichtsproblemen oder Schwindel, bei Schluckbeschwerden oder Schmeckstörungen der Besuch einer Facharztpraxis empfohlen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung von Stimm- und Sprachstörungen, eine Beeinträchtigung, die insbesondere bei Kindern eine kompetente medizinische Hilfe und Begleitung erfordert.

In unserer modernen HNO-Praxis in Starnberg bieten wir Ihnen das gesamte Spektrum der ambulanten und stationären Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Alle Untersuchungen erfolgen mit Hilfe moderner Diagnostikverfahren und werden in der elektronischen Patientenakte dokumentiert.

Hals

Der Aufbau des Halses ist sehr komplex: Hier verlaufen Luft- und Speiseröhre, liegen der Kehlkopf und darin die Stimmbänder. Außerdem übernehmen die Halswirbelsäule und die anliegenden Muskeln eine zentrale Stützfunktion für den Kopf. Entsprechend sind die Beschwerdebilder sehr vielgestaltig. Zu diesen gehören vor allem:

  • Husten und Verschleimung
  • Entzündungen des Halses, der Mandeln, des Kehlkopfes
  • Störungen und Beeinträchtigungen von Stimme und des Schluckvorgangs
  • Refluxerkrankung (Magensäure in der Speiseröhre)
  • Fremdkörpergefühl im Hals

Eine fachärztliche Behandlung empfiehlt sich sowohl bei akuten als auch bei lang anhaltenden Beeinträchtigungen. Mit einer ausführlichen Anamnese und modernen HNO-Untersuchungsmethoden in unserer Praxis legen wir die Grundlage für eine fundierte Diagnose und erfolgreiche Behandlung.

Nase

Atmen mit Luftbefeuchtung und -erwärmung sowie das Riechen – so lassen sich die wesentlichen Vorgänge in der Nase kurz beschreiben. Die eingeatmete Luft wird durch die Schleimhäute und die Flimmerepithele der Nase gereinigt. Immunzellen sorgen für den Schutz vor Infektionen, bevor die Luft weiter in den Lungenkreislauf geht.

In unserer HNO-Praxis beraten und behandeln wir Patientinnen und Patienten mit den folgenden akuten und chronischen Beschwerden:

  • Schnupfen, verstopfte oder verschleimte Nase
  • Nasenatmungsbehinderung
  • Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
  • Polypen
  • Riech- und Geschmacksstörungen
  • Häufiges Nasenbluten
  • Allergien

Alle Symptome werden sorgfältig mit modernsten Untersuchungsmethoden, so zum Beispiel auch mithilfe einer Endoskopie und Sonographie von Nase und Nasennebenhöhlen abgeklärt und nach einer entsprechenden Diagnose wird mit einer gezielten Behandlung begonnen.

Ohren

Die Hörvorgänge im Ohr sind sehr vielschichtig aufgebaut und die wichtigsten Stichwörter in diesem Zusammenhang lauten: Gehörgang, Trommelfell, Mittelohr (mit Gehörknöchelchen, Hammer, Amboss und Steigbügel), Innenohr.

Erkrankungen im Bereich des Ohrs äußern sich daher nicht nur mit Ohrenschmerzen, sondern auch durch eine Beeinträchtigung des Gehörs, Schwindel oder Ohrgeräusche.

Beschwerden oder Schmerzen in den Ohren bzw. ein sich verschlechterndes Hörvermögen sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Nicht selten verbergen sich dahinter Hinweise auf eine schwerwiegende Erkrankung. Zudem ist insbesondere eine Schwerhörigkeit sehr einschränkend im Alltag. Beschwerden oder Schmerzen im Ohr können ein Symptom sein für:

  • Entzündungen des Gehörganges oder des Mittelohrs – akut oder chronisch
  • Tubenbelüftungsstörungen
  • Paukenerguss
  • Tinnitus
  • Hörsturz
  • Mittelohrentzündung

Neben einer gründlichen HNO-Untersuchung kann zur Abklärung von Hörstörungen eine Reihe von audiologischen Tests in unserer Praxis durchgeführt werden. So lassen sich beispielsweise eine Innenohrschwerhörigkeit, ein Hörsturz oder eine Altersschwerhörigkeit gut bestimmen und man kann mit einer auf die Bedürfnisse abgestimmten Therapie beginnen.

In unserer Praxis bieten wir eine fachärztliche Reinigung des Gehörgangs an, denn die Entfernung von übermäßigem Ohrenschmalz durch ein Wattestäbchen oder mittels Sprays bewirkt oft das Gegenteil: Sie verschiebt das Cerumen meist nur weiter in den Gehörgang.

Kinder-HNO

Kinder müssen in der HNO-Praxis sensibel betreut und behandelt werden. Beschwerden, die bei Kindern vermehrt auftreten, sind vergrößerte Rachenmandeln, Infekthäufigkeit, chronischer Husten oder Schnupfen. Auch Allergien spielen in der Kinder-HNO eine Rolle. Ein weiterer Fokus der Kinder-HNO liegt auf folgenden Erkrankungen:

  • Mittelohrentzündungen
  • Mandelentzündungen
  • Überdurchschnittlich intensive Infekte
  • ‚Polypen‘ beim Kind (vergrößerte Rachenmandeln)

Zwar gehört eine schnelle Abfolge von Infekten zu einem normalen Prozess der Reifung des kindlichen Immunsystems dazu. Dennoch muss ein vollständiges Ausheilen der Beschwerden durch eine gezielte Behandlung gesichert werden. Zudem muss eine gründliche fachärztliche Diagnose ausschließen, dass sich keine ernsthaften Erkrankungen hinter einer akuten Symptomatik verbergen oder es zu einer Chronifizierung kommt.

So sollte bei einer nicht altersgemäßen Entwicklung von Kindern eine Schwerhörigkeit ausgeschlossen werden, da sie das weitere kognitive und soziale Wachstum sowie die Sprachentwicklung stark beeinträchtigt. In unserer Praxis können unterschiedliche Hörtests für Kinder aller Altersgruppen durchgeführt werden – bei Neugeborenen, Babys, Kleinkindern oder schon etwas größeren Kindern. Die Ergebnisse der Hörtestung entscheiden über die weitere Behandlung, die in enger Absprache mit den Eltern erfolgt.

Tumorvorsorge

Eine Tumorvorsorge ist nicht nur bei einer unklaren Gewebeveränderung, einem Knötchen oder einer Lymphknotenvergrößerung medizinisch angeraten. Auch für Risikogruppen wie zum Beispiel Menschen mit Immunschwäche oder mit vermehrtem Alkoholkonsum sowie bei Rauchern erhöhen regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und eine Früherkennung die Heilungschancen bei einer Krebserkrankung, denn die Beschwerden im Mund-Rachenraum treten in der Regel erst sehr spät auf.

Die Untersuchung selbst wird endoskopisch und sonographisch durchgeführt. Die Gewebeproben können bei Verdacht auf einen Tumor auf das Vorliegen von krankhaften Gewebeveränderungen oder Krebszellen untersucht werden. Diese Früherkennungsuntersuchung sollte in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, wenn man zu einer Risikogruppe gehört.

HNO Starnberg

Gemeinschaftspraxis für
HNO-Heilkunde, Phoniatrie und Pädaudiologie

Dr. med. Bernhard Junge-Hülsing
Dr. med. Sabine von Bredow
Dr. med. Rose Fintelmann
Wiebke Gritze

Kontakt

Josef-Jägerhuber-Str. 7
82319 Starnberg
0 81 51 - 666 999
praxis@hno-starnberg.de

Sprechzeiten

(Privat und alle Kassen)
Mo Fr | 8.30 – 12.00 Uhr
Mo, Di, Do | 15.00 – 18.00 Uhr
Samstag nach Vereinbarung

An den Anfang scrollen